Aktuelles: Von Laußig in die Welt: Kampf LSF sucht „gute Leute“

Von Laußig in die Welt: Kampf LSF sucht „gute Leute“

„Wir haben Aufträge ohne Ende und brauchen dringend gute Leute“, sagt Sven Lasch von der Kampf LSF GmbH & Co. KG in Laußig, wo er seit August 2020 Geschäftsführer ist und gewährt einen Blick in die große Produktionshalle. Alles ist hell, freundlich und gut strukturiert. Die Mitarbeiter arbeiten in Teams und sind mit der Fertigung und Montage einzelner Maschinen bis hin zu großen Anlagen beschäftigt. „Wir fertigen sowohl standardmäßige Maschinen, als auch maßgeschneiderte Anlagen und Komponenten, genau passend zu den Anforderungen unserer Kunden“, erklärt der Geschäftsführer. Diese Kunden sind nicht nur in Europa, sondern auch in vielen anderen Ländern zuhause, wie z. B. in China, Russland oder in den USA.
Die Firma Kampf LSF kann auf eine über einhundert Jahre andauernde Tradition zurückblicken. LSF steht für Leipziger Spezialmaschinenfabrik, und diese wurde 1905 als Servicebetrieb eines Druckmaschinenherstellers gegründet. Später nach Laußig umgesiedelt ist LSF seit 2014 eine hundertprozentige Tochter der KAMPF-Unternehmensgruppe, welche 1920 von Erwin Kampf in Wiehl bei Köln gegründet wurde und heute weltweit mit über 600 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland, Indien, den USA und China tätig ist.
Einer der wichtigsten Märkte von Kampf LSF ist die Herstellung von Energiespeichern und dabei im speziellen von Lithium Ionen Batterien (LIB). Hier gibt es einen stark wachsenden Bedarf an Schneid- und Wickeltechnik von Kampf LSF. Der technisch nicht versierte Betrachter mag sich die Frage stellen: „Batterien und Schneid- und Wickeltechnik – passt das zusammen?“ Die Antwort ist einfach: „JA! – Das passt! Lithium-Ionen-Batterien sind ohne das sichere Beherrschen der Schneid- und Wickeltechnologie gar nicht herstellbar“, sagt Michael Strathmann, Vertriebsleiter für den Bereich Energy bei KAMPF und Kampf LSF. „Bahnförmige Materialien – sprich „Folien“ sind die tragenden Materialien der Batterien. Die Elektroden sind beschichtete Aluminium- und Kupferfolien, die in den Batterien mit einer speziellen Kunststofffolie – der Batterie Separator Folie – getrennt werden um Kurzschlüsse auszuschließen. KAMPF verfügt über 100 Jahre Erfahrungen und ist ein weltweit anerkannter Kompetenz- und Technologieführer bei der Verarbeitung von anspruchsvollsten Materialien. So ist es naheliegend, dass die Hersteller der LIB-Fertigungslinien Maschinen und Komponenten von KAMPF einsetzen, speziell wenn Know-how, Qualität und Zuverlässigkeit gefordert werden.“

„Wir haben noch viel vor und wollen expandieren, daher suchen wir für unser Team am Standort in Laußig qualifizierte Mitarbeiter verschiedener Berufe“, macht Sven Lasch deutlich und nennt Mechatroniker, Industriemechaniker, Servicetechniker und Industrieelektroniker. Einige Berufe werden in Laußig auch ausgebildet. „Der Job eines jeden Mitarbeiters ist nicht nur sehr abwechslungsreich, sondern auch anspruchsvoll“, erklärt Sven Lasch. „Jedes Produkt ist einzigartig und das macht unsere Arbeit hier so spannend“. Was die Konstrukteure je nach eingehendem Auftrag „zu Papier“ bringen, wird in großen Teilen in Laußig gefertigt, zusammengebaut und nach umfangreichen Tests und dem Probelauf wieder demontiert.
Auch Flexibilität der Mitarbeiter ist gefragt, denn es kann durchaus vorkommen, dass einige Menschen, die an der Entwicklung und am Aufbau der Maschine mitwirkten, ihr zum Kunden folgen, um sie am Bestimmungsort in Betrieb zu nehmen. „Also, wer jeden Tag das gleiche machen möchte, sollte sich bei uns besser nicht bewerben!“, fasst der Geschäftsführer augenzwinkernd zusammen.